SARS-2/COVID-19

Zurück

Meinen aktuellen COVID-Digest habe ich in meinen Blog ausgelagert, um unsere Praxis-Seite schlank zu halten. Lesen Sie bei Interesse bitte das Destillat, das ich aus internationalen Quellen zusammentrage und ständig aktualisiere, dort.

Besondere Maßnahmen in unserer Praxis

Zahnärzte setzen sich täglich einem hohen Infektionsrisiko aus und sind darin geschult (und sind es auch gewohnt), damit umzugehen. Bei einer Zahnbehandlung tragen Patienten keinen Mundschutz, haben den Mund oft weit offen und vielleicht entsteht beim Bohren ein Sprühnebel, der das Virus in die Umgebung verbreitet. Dies gefährdet in erster Linie den Zahnarzt und seine Helferin. 

Für den Patienten entstünde nur ein besonderes Risiko, wenn der Zahnarzt oder seine Helferin infiziert ist und obendrein keine Maske trägt, was mehr als ungewöhnlich wäre. Natürlich bestünde auch ein Risiko, wenn in der Praxis schlampig desinfiziert wird, was aber nicht nur gegen Hygieneprotokolle verstoßen, sondern auch die Übertragung wesentlich gefährlicherer Keime riskieren würde, als es das neue Coronavirus ist. In einer solchen Praxis könnte man sich z. B. mit HIV oder Hepatitis infizieren und wenn Sie sich bisher darüber keine Sorgen gemacht haben, so besteht auch jetzt kein Anlass dazu!

Dennoch haben wir in unserer Praxis die Schutzmaßnahmen intensiviert:

  • Türgriffe und andere Gegenstände, die Patienten berühren, werden regelmäßig desinfiziert. 
  • Patienten erhalten beim Betreten der Praxis die Möglichkeit, sich die Hände zu desinfizieren.
  • Möglicherweise wird beim Betreten der Praxis auch eine kurze Fiebermessung mit einem Infrarot-Thermometer an der Stirn durchgeführt.
  • Bringen Sie bitte vorübergehend Ihre eigene Lektüre mit, da wir Bücher und Zeitschriften aus unserem Wartezimmer entfernt haben.
  • Zahnersatz und Schienen werden, sobald sie vom Behandlungsplatz weggetragen werden, desinfiziert.
  • Wir haben wir unseren Behandlungstakt heruntergesetzt und vermeiden nach Möglichkeit die Anwesenheit von mehr als einem Patienten in unserer Praxis, sowie insbesondere das Hin- und Herwechseln zwischen Patienten. 

Das hat zur Folge, dass Patienten manchmal etwas länger auf einen Termin warten müssen, aber wir bemühen uns gleichzeitig um eine flexible Terminierung. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Sie sich angesteckt haben, oder gar Symptome verspüren, so bitten wir Sie, uns zu kontaktieren. Ihr Termin muss deswegen nicht gestrichen werden, sondern wir bemühen uns, ihn zu verschieben, indem wir ihn mit einem anderen Patienten tauschen.

©2021 Rainer Schöttl, D.D.S.(USA), Schuhstr. 35, D-91052 Erlangen. Impressum | Datenschutz